Mrz
04

Faszination Schüssler Salze

Die Mineralsalze nach Dr. Schüssler erfreuen sich derzeit immer größerer Beliebtheit. Seine Anfänge nahm die Schüssler-Therapie – weitläufig auch als Biochemie bekannt – bereits im Jahre 1873, als der Oldenburger Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler seine „neue“ Therapie bekannt machte. Damals noch heftig von Homöopathen kritisiert, ist sie heute nicht mehr aus der Selbstmedikation in der Apotheke wegzudenken!

Das Gleichgewicht halten…

Gesund werden und gesund bleiben – ein Wunsch den alle Menschen teilen. Und viele unter uns sind auch bereit, einiges dafür zu tun, z. B. durch ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung an der frischen Luft. Und dennoch – oft wird unser gesundheitliches Gleichgewicht gestört und Krankheiten entstehen. Hier kommen die Schüssler Salze zum Einsatz. Die Biochemie basiert auf der Erkenntnis, dass bei allen Erkrankungen der Mineralstoffhaushalt des Körpers gestört ist. Es herrscht ein Ungleichgewicht von Salzen in jeder Zelle unseres Organismus. Durch das Zuführen winziger Mengen von Mineralsalzen wird der Körper angeregt das Gleichgewicht wiederherzustellen und sich selbst zu heilen. Aus diesem Grund spricht man auch von einer sogenannten Reiztherapie. Dies hat zum Vorteil, dass unter den Schüssler Salzen keine Neben- und Wechselwirkungen auftreten und es auch keine Bedenken zur Anwendung bei Kindern und Säuglingen gibt. Hierdurch ergibt sich die Möglichkeit alternativ oder auch zusätzlich zur Schulmedizin ohne Risiko zu behandeln.

Kombi sinnvoll…

Werden die Salze zur kurmäßigen Behandlung von chronischen Beschwerden eingenommen, empfiehlt sich sehr häufig die gleichzeitige Einnahme mehrerer Salze in Kombination. Dies lässt sich am Beispiel Hyperaktivität bei Kindern gut veranschaulichen: Hier kombiniert man die Salze Calcium phosphoricum D6 (morgens zum Energie-Ausgleich), Kalium phosphoricum D6 (mittags zur Konzentrationsförderung) und Magnesium phosphoricum D6 (abends zur Entspannung und Einschlafförderung). Diese Kombination wird auch als biochemische Energieschaukel bezeichnet und ist ebenso bei allgemeinen Erschöpfungszuständen oder Abgeschlagenheit anzuwenden.

Grenzen der Biochemie…

Die Salze ersetzen keinesfalls einen Arztbesuch! Bei starken Beschwerden, die sich unter der Schüssler-Therapie nicht innerhalb von wenigen Tagen bessern oder sich gar verschlimmern, muss der Arzt aufgesucht werden. Äußerste Vorsicht ist vor allem bei hoch fiebernden Kindern und bei Personen mit untypischen Beschwerden geboten!

Dosierungen:

[table id=1 /]

Die Tabletten auf die Zunge legen und langsam zergehen gelassen.
Sonderform: „Heiße 7“ – hier werden 10 Tabletten der Nummer 7 – Magnesium phosphoricum D6 in ein wenig heißem Wasser aufgelöst und schluckweise getrunken. Hiermit erreicht man eine schneller einsetzende Wirkung bei Schmerzen und Krämpfen.

Geschrieben von admin. Veröffentlicht in Beratung Plus

Schlagwörter: , , , ,

Trackback von Deiner Seite.

Kommentiere diesen Artikel.