Mai
06

Enzyme – unsere Biokatalysatoren

Enzyme sind Eiweißmoleküle, die die biochemischen Reaktionen unseres Körpers steuern, sie in Gang bringen und beschleunigen. Bis heute konnten 3.000 Enzyme im lebenden Organismus identifiziert werden. Hauptsächlich sind sie für normale Stoffwechselvorgänge wie Atmung und Ernährung verantwortlich. Außerdem sorgen sie für eine ordentliche Wundheilung oder sind an der körpereigenen Hormonproduktion beteiligt.Die Enzymtherapie kann das Immunsystem in seiner Funktion beeinflussen bzw. unterstützen, indem Umweltgifte und krankheitsauslösende freie Radikale unschädlich gemacht und in den Organismus eingedrungene Krankheitserreger, wie Viren, Bakterien und Pilze abgetötet werden.

Ob bei Sportverletzungen, Gefäßerkrankungen, Entzündungen, rheumatischen Erkrankungen, Viruserkrankungen oder einem geschwächten Immunsystem – mit der richtigen Enzymkombination kann man dagegen vorgehen.

Hauptsächlich wird in Kombination mit pflanzlichen Enzymen wie aus der Ananas (Bromelain) der Papaya (Papain), sowie tierischen Enzymen wie Trypsin, Chymotrypsin und Pankreatin therapiert. Der Vorteil daran ist, dass diese Art von Therapie fast nebenwirkungsfrei ist und auch über längere Zeit hinweg angewandt werden kann, zum Beispiel um die körpereigenen Enzymdepots wieder aufzufüllen und damit das Immunsystem zu stärken.

Zu beachten ist, die Enzymdragees auf leeren Magen mindestens eine halbe Stunde bis Stunde vor dem Essen unzerkaut mit viel Flüssigkeit einzunehmen. Außerdem ist wichtig, dass Schwangere, Stillende und Patienten, die blutgerinnungshemmende Mittel einnehmen oder Patienten, die unter Nieren bzw. Leberschäden leiden, solch eine Therapie immer vorerst mit ihrem Arzt absprechen.

Am Beispiel Wobenzym® Plus und Wobenzym® P

Bei Gelenkverschleiß und Entzündungen ist für einen schnellen Erfolg Wobenzym® Plus hochdosiert zu empfehlen. Es setzt sich aus Bromelain, Trypsin und Rutosid zusammen, wobei in der ersten Woche 3 x 4 Tabletten am Tag eingenommen werden und weiterhin eine Dosierung von 3 x 2 Tabletten täglich bis zum Abklingen der Beschwerden notwendig sind. Wobenzym® Plus wenden die Patienten an, die mit dem früheren Wobenzym® N erfolgreich waren. Eine Kur kann den Verlauf einer Arthrose günstig beeinflussen und dabei die Entzündung und den Schmerz lindern. Bei einer kurmäßigen Anwendung nimmt man 3 x 2 Tabletten am Tag über 6 bis 8 Wochen.

Wobenzym® P als entzündungshemmendes Arzneimittel beinhaltet Bromelain, Papain und Rutosid und benötigt eine Standarddosierung von 3 x 2 Tabletten täglich. Nach Rücksprache mit dem Arzt kann eine Kur bis zum Abklingen der Beschwerden durchgeführt werden. Patienten mit chronischen Entzündungen und Abneigung gegen tierische Wirkstoffe können dieses Produkt anwenden.

Geschrieben von admin. Veröffentlicht in Beratung Plus

Schlagwörter: , , , , , ,

Trackback von Deiner Seite.

Kommentiere diesen Artikel.